Die Musikgeschichtliche Abteilung des Deutschen Historischen Instituts erforscht die musikgeschichtlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Italien im europäischen Kontext und ihre historischen Voraussetzungen. Vorarbeiten zum Aufbau einer musikwissenschaftlichen Arbeitsstelle wurden seit 1958 geleistet, die Musikgeschichtliche Abteilung am 14. November 1960 offiziell eröffnet.

Leiter: Dr. Paul Kast im Rahmen eines Stipendiums des Deutschen Historischen Instituts (1958, 1960-1962), Dr. Helmut Hucke als Assistent des Deutschen Historischen Instituts (1962-1964), Dr. Friedrich Lippmann (1964-1996),
Dr. Markus Engelhardt (seit 1997)

In seiner musikhistorischen Forschung wird das Deutsche Historische Institut von der Kommission für Auslandsstudien der Gesellschaft für Musikforschung beraten.